Lifestyle

Meine Challenge „Vegetarisch und zuckerfrei“

13. November 2015
Healthy Brunch With Eggs

Als ich in Lissabon von Melanie von Vegalife Rocks gefragt wurde, ob ich an ihrer 30-Tage-Vegan-Challenge mitmachen möchte, stand ich dem veganen Lifestyle sehr kritisch gegenüber. Ich dachte sofort, das kommt für mich überhaupt nicht in Frage! Vegetarisch sollte für mich jedoch machbar sein, war meine Antwort. Als ich weiter darüber nachdachte, kam mir die Frage in den Sinn „Was würde wohl mit meinem Körper passieren, wenn ich den Zucker weglasse?“ Tja, worauf ich mich damit eingelassen hatte, ahnte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht.

Am 01. Oktober startete die Challenge. Der erste Gang im Supermarkt führt mich vorbei am Süßigkeitenregal. Eine Frau vor mir stoppt, um Ihren Wagen fleißig mit Süßem zu beladen. Ich hingegen ignoriere die bunten Verpackungen und steuere zum Brotregal zu. Da wird mir sofort bewusst, dass ich leider auch auf das geliebte Hamburger Franzbrötchen verzichten muss. An der Kühlwand beschließe ich Aufschnitt mit Fisch statt Wurst zu kaufen.

Ich ertappe mich dabei wie ich unentwegt auf die Zutatenliste einzelner Produkte schaue, um festzustellen, ob Zucker enthalten ist und an welcher Stelle er steht. Es schockiert mich, festzustellen, wo überall Zucker enthalten ist und an welcher Stelle er benannt wird. Wusstest Du, dass selbst in Sour Cream Zucker enthalten ist? Ich wähle stattdessen Kräuterquark, denn der ist zuckerfrei. Das erweist sich als ziemlich tricky, denn selbst in meinem geliebten Schwarzbrot ist Zucker enthalten! Da ich über keine Brotback-Erfahrungen verfüge und auch kaum Zeit dafür haben werde, beschließe ich, dass das erstmal in Ordnung ist.

Zu Hause angekommen, mache ich mir einen Salat mit Tofu. Der Sojakäse ist reich an Eisen, Magnesium, Kalium und Kalzium. Meiner Meinung nach schmeckt der Tofu nach nix- ich würde ihn am liebsten mit Serano Schinken umwickeln, um ihn Pep zu verleihen. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich in den letzten Tagen zuvor meine Wurst und Süßigkeiten vernichtet habe, was vermutlich dazu führt, dass ich jetzt gerne in einen Kinderriegel beißen möchte, um die mit Vanille angereicherte Schokolade im Mund zergehen zu lassen. Okay ich stopfe mir noch eine Weintraube in den Mund. Oje, wie soll ich das bloß überleben?

Salat mit Tofu

Salat mit Tofu

Am nächsten Tag hänge ich voll durch, bin erkältet und liege zu Hause flach. Ich brauche dringend Vitamine. Mache mir einen grünen Smoothie aus 200g Spinat, 2 Kiwis, 1/2 Gurke, 1/2 Apfel. Zum Mittag gibt es gekochten Kohlrabi mit Kräuterquark und zum Nachtisch eine Feige. Was für ein Geschmack die hat! Ich kann mich nicht erinnern, dass ich schon mal eine rohe Feige gegessen habe.

Grüner Smoothie

Grüner Smoothie

Auf Empfehlung von Melanie habe ich mir den Film Cowspiracy angeschaut. Seit dem Film habe ich endlich verstanden, warum Menschen sich vegan ernähren. Ich dachte vorher immer, dass es um Verzicht von tierischen Produkten geht und dass es irgendwie mit einer Art Hippie Lifestyle zu tun hat. Da ich mich vorher nie wirklich mit dem Thema beschäftigt habe, kam es wohl zu dieser kühnen Annahme. Dass es bei veganer Ernährung auch um Nachhaltigkeit und Schutz natürlicher Ressourcen geht, verwundert mich ehrlich.

Dass Kuhmilch zum Verzehr für Kälber und nicht für erwachsene Menschen gedacht ist, leuchtet mir ein. Aber das darin kaum wertvolle Nährstoffe enthalten sind, ist mir neu. Ich beschließe ab sofort keine Kuhmilch mehr zu kaufen. Ab sofort gibt es in meinem Kühlschrank Reis-, Soja-, Mandel- und Kokosmilch.

Da ich im letzten halben Jahr sowieso weniger Schweinefleisch gegessen habe, hatte ich bereits vor dieser Challenge meinen Fleischkonsum bewusst reduziert. Nur bei Käse wird es bei mir echt schwierig, ich bin nicht wirklich bereit, den auch komplett aufzugeben.

Obst Smoothie

Obst Smoothie

In Berlin wage ich mein erstes veganes Experiment. Ich gehe in das vegane Restaurant SOY und bestelle mir ein Thai Curry inklusive Jasmin Tee. Das Curry ist super lecker, nur mit dem Tofu und dem Seitan werde ich nicht warm. Seitan wird aus Weizeneiweiß hergestellt und ist von der Konsistenz her Fleisch am ähnlichsten. Ich esse es allerdings auf, weil ich Hunger habe. Der Mango Smoothie aus Soja- & Kokosmilch und Mangopulp zum Nachtisch schmeckt richtig gut. Erstaunlicherweise stelle ich fest, dass mehr Männer als Frauen hier zum Mittag essen. Das ist vermutlich ein totales überholtes Klischeedenken meinerseits, aber ich dachte bisher wirklich, dass mehr Frauen als Männer sich vegan ernähren.

SOY Thai Curry

SOY Thai Curry

 

Mango Smoothie im SOY

Mango Smoothie im SOY

Abends treffe ich mich mit Freunden aus Lissabon in dem veganen Restaurant The Bowl. Ich bestelle mir eine vegane Bowl mit Quinoa und Süßkartoffelecken sowie das zuckerfreie Getränk  Glam Cola. Die Cola ist durchsichtig und ähnelt geschmacklich eher einer Limonade als einer Cola. Bei der Bowl schmeckt man die guten Zutaten heraus, ich bin begeistert von meiner Bestellung und erstaunlich schnell satt.

Vegane Bowl

Vegane Bowl

Abgesehen von meiner ca. 2 Wochen andauernder Erkältung geht es mir richtig gut. Der Fleischverzicht stört mich kaum, allerdings fällt mir der Zuckerverzicht schwerer. Ich habe das Gefühl als wenn ich nicht richtig wach werde, so als wenn ich mein Leben hinter einem lahmen Schleier erlebe. Ich kann allerdings nicht sagen, ob dies Ermattungsanzeichen von der Erkältung oder Zuckerentzugserscheinungen sind. In der einen Woche, könnte ich Wände hoch gehen, weil ich oftmals versuche Stress mit Schokolade zu bekämpfen. Deshalb kaufe ich mir vegane Schokolade von ichoc, denn die ist mit Rohrohrzucker hergestellt und somit besser für den Körper als normale Schokolade. Abends nasche ich nur ein bis zwei 2cm kleine Stückchen, um meinem Belohnungsstyem zu entsprechen. Die Sorte Choco Cookie ist wirklich lecker!

Choco Cookie von Ichoc

Choco Cookie von Ichoc

Am 26.10.15 veröffentlichte die Welthungerorganisation WHO zusammen mit der internationalen Krebsforschungsagentur (IARC) eine Warnung vor dem erhöhten Risiko von Darmkrebs bei dem Verzehr von Wurst und Schinken und anderen verarbeiteten Fleisch. Die IARC fügte nun verarbeitete Fleischprodukte derselben Kategorie krebserregender Stoffe hinzu, in der sich auch Tabak und Asbest befinden. Ich bin verwundert, dass dies nun so offiziell als Warnung ausgesprochen wird. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, nicht mehr als 300-600 Gramm Fleisch pro Woche zu essen. Studien belegen, dass der Durchschnitt bei Männern bei 1092 Gramm und bei Frauen bei 588 Gramm liegt.

Mein Fazit der Challenge

Vegetarische Ernährung ist für mich ohne Probleme umsetzbar. Zuckerfreie Ernährung ist nicht ganz so einfach, in vielen Produkten ist der böse Zucker enthalten. Ich habe laut meiner Waage zwar kaum an Gewicht verloren, jedoch merke ich, dass meine Hosen deutlich besser sitzen.

Obwohl ich vegane Ernährung vor 4 Wochen für mich persönlich als vollkommen unmöglich gehalten habe, habe ich nun entschieden mich mehr vegan zu ernähren und in der Zukunft neue Produkte auszuprobieren. Auch wenn dies bedeutet, dass ich zukünftig mehr Geld für Lebensmittel ausgebe. Mein Einkaufserlebnis im Bioladen Denns hat mich darin bestärkt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Statt Vegan mit einem unfassbar großen Verzicht zu verbinden, eröffneten sich mir plötzlich große neue Horizonte. Ich bin selbst erstaunt über meine gedankliche Reise in den letzten Wochen. Ein totaler Vegetarier oder Veganer werde ich wohl nicht mehr, weil ich hin und wieder noch ein blutiges Steak, einen guten Burger oder mein geliebtes Sushi essen möchte. Ich sehe mich als ein Flexitarier, der zukünftig weiterhin wenig Fleisch und Zucker essen will und gerne vegane Produkte in die Ernährung integriert.

Durch 30 Tage vegane Ernährung kann man (Zahlen laut Cowspiracy)

30 Tieren das Leben retten

ca. 620 kg weniger Getreide verbrauchen

270 kg Co2 einsparen

85 Quadratmeter Regenwald vor der Abholzung bewahren

124.890 Liter Wasser sparen

Vegalife Rocks

Bist Du neugierig geworden und möchtest am liebsten sofort auch eine 30 Tages Vegan Challenge machen?

Mir fiel es Anfangs auch nicht leicht, wie Du lesen konntest, aber mit Unterstützung von Melanie von Vegalife Rocks hat es mir Spaß gemacht. Der Austausch mit Ihr und der Vegan Challenge Gruppe hat mir den nötigen Schub gegeben, dran zu bleiben und weiter zu machen. Daher kann ich Dir das Basis Paket von Melanie wirklich ans Herz legen. Wenn Du über den hier hinterlegten Link Ihr Angebot zur nächsten Challenge wahrnehmen möchtest, kann ich Dir mit dem Gutscheincode „YourDejavu“ (bitte exakt so schreiben) einen extra Rabatt von 20 Euro bis zum 13.03.2016 auf die 30 Tage Vegan Challenge geben. Schau Dir hier alle Vorteile vom Basis Paket an. Melde Dich noch heute für die nächste Vegan Challenge an und profitiere von Ihrer Unterstützung. Let’s get fit with vegan food.

 

Hat Dir mein Artikel gefallen? – Ich freue mich auf deine Kommentare 😉

Zum Thema Bewusstseinsveränderungen interessiert Dich vielleicht auch mein Artikel zum Thema Glücklich sein.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Vanessa 13. November 2015 at 21:25

    Super interessanter Artikel – hätte gerne NOCH mehr gelesen. 😉 Danke für deine Eindrücke! Mehr davon… 👍

    • Your Dejavu
      Reply Your Dejavu 13. November 2015 at 21:34

      Hallo liebe Vanessa,
      freut mich, wenn Dir der Artikel gefällt und Bedarf für eine Fortsetzung zum Thema Ernährungsumstellung besteht 😉
      Ich werde auf jeden Fall weiterhin wenig Fleisch und Zucker essen, weil ich merke, dass es mir gut tut.
      Lieben Gruß Annika

    Leave a Reply

    *